VRN-Schulwegbegleiter (8. Klasse)

An der Haltestelle gibt es Rangeleien, im Bus werden Sitzplätze blockiert, der neue Edding wird auf dem Sitzpolster ausprobiert, es gibt Streit. Wenn Schülerinnen und Schüler unterwegs sind, geht es oft hoch her. Die jüngeren unter ihnen leiden ganz besonders darunter. Aber auch andere Fahrgäste fühlen sich belästigt und dem Fahrpersonal fällt es schwer sich zu konzentrieren. VRN-Schulwegbegleiter sehen nicht tatenlos zu, sie helfen Konflikte zu entschärfen und sorgen für eine entspanntere Atmosphäre auf dem Weg zur Schule.

Aufgaben

VRN-Schulwegbegleiter übernehmen Verantwortung, dort wo andere hilflos zuschauen, sie helfen und mischen sich ein.

VRN-Schulwegbegleiter
- treten mindestens zu zweit auf und informieren das Fahrpersonal vor jeder Fahrt darüber, dass sie anwesend sind,
- entscheiden selbst, ob und wann sie aktiv werden,
- mischen sich in Konflikte ein, wenn sie die Konfliktsituation als ungefährlich einstufen und sie sich eine Klärung zutrauen,
- wenden sich bei Sachbeschädigungen und ernsthaften Auseinandersetzungen oder bei einer Gefährdung von Fahrgästen an das Fahrpersonal.

Training

Das 20 Stunden umfassende Training von VRN-Schulwegbegleitern findet an zwei Tagen außerhalb der Schule statt. Während des Trainings lernen die Schülerinnen und Schüler der 8. Klasse Konfliktsituationen angemessen einzuschätzen und verantwortungsvoll und vermittelnd einzugreifen.

Inhalte des Trainings sind
- Wahrnehmung: Selbstwahrnehmung/Fremdwahrnehmung, Wahrnehmung von Mimik, Gestik, Körpersprache
- Kommunikation: Gesprächstechniken, Körpersprache, Kooperation
- Konfliktbewältigung: Konfliktverständnis/Konfliktverlauf/Eskalation, eigene Konflikterfahrungen – eigenes Konfliktverhalten
- Deeskalation: reagieren auf Provokationen und verbale Gewalt, Umgang mit Stress in Konfliktsituationen, Hilfeverhalten, weitere Handlungsmöglichkeiten in kritischen Situationen

Nach erfolgreicher Teilnahme am Training erhalten die Schülerinnen und Schüler einen Schulwegbegleiter-Ausweis und ein Zertifikat.

Wichtige Inhalte des Trainings haben wir in einem Leitfaden zusammengefasst, den die VRN-Schulwegbegleiterinnen und -begleiter am Ende des Trainings erhalten. Unter dem Motto "Cool sein - cool bleiben" werden mit ansprechenden, altersgerechten Illustrationen unterschiedliche Situationen dargestellt, mit denen sich Schulwegbegleiter vielleicht auseinandersetzen müssen. Wertvolle Tipps zeigen den richtigen Umgang in Konfliktsituationen.

Weitere Informationen

Anmeldung

Voraussetzung für die Ausbildung von VRN-Schulwegbegleiterinnen und -begleitern an einer Schule sind zehn bis fünfzehn motivierte Schülerinnen und Schüler der Klasse 8 und zwei Pädagogen, die das Projekt unterstützen und langjährig betreuen möchten. Die Teilnahme am Training setzt das Einverständnis der Eltern voraus. Die Termine für das Training legen Sie gemeinsam mit der von uns mit dem Training beauftragten Mediatorin und Konfliktberaterin fest.

Referenzen

Schüler und Lehrer berichten